Evangelische Kirchengemeinden Sohren und Ober Kostenz

Bärenbach - Lautzenhausen - Niedersohren - Sohren

Kludenbach - Metzenhausen - Ober Kostenz - Schwarzen - Todenroth

 

Sohren:

Ober Kostenz:

Ev. Kirchengemeinde Sohren

Regeln für die Feier des Gottesdienstes und Informationen zum Datenschutz

 

Einchecken
Leider müssen Sie sich vor dem Gottesdienst einchecken. Dazu fertigen wir handschriftlich eine Liste an, die sog. »Registrierungsliste«. Die Registrierungsliste dient im Fall der Fälle der Rückverfolgung von Ansteckungsketten.
Weitere Details siehe unter »
Datenschutz« weiter unten.

Mund und Nase bedecken (sog »Maskenpflicht«)
Die Bedeckung von Nase und Mund verhindert Tröpfchenflug und schützt deshalb die Mitmenschen vor der Infektion mit den Keimen, die durch derartige Tröpfchen huckepack genommen werden.
Entsprechend beeinträchtigte Personen und Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht befreit.

Desinfizieren
Am Eingang steht ein berührungsfreier Desinfektionsmittelspender. Bitte machen Sie davon Gebrauch, indem Sie sich ca. 3 ml des Wirkstoffs in die Hand sprühen lassen und diesen dann eine halbe Minute gründlich auf den Händen verteilen.

Räumlichen Abstand halten
Das räumliche Abstandhalten hilft wirklich! Weshalb wir Sie schon vor der Kirchentür abholen, willkommen heißen und mit den Gegebenheiten vertraut machen. In der Kirche haben wir einen Platz für Sie und Ihre Lieben vorbereitet. Dort wartet auch eine kleine Überraschung für Sie! Am Ende des Gottesdienstes wird dann noch erklärt, wie die Kirche geordnet zu verlassen ist.

Und die Gesangbücher?
Die werden Sie im Gottesdienst erst einmal nicht benötigen. Auf Ihrem Platz befindet sich ein Papier, mit dessen Hilfe Sie sich an der Feier beteiligen können. Die Corona-Bekämpfungsverordnung sagt, man solle in den Gottesdiensten nicht singen. Wir halten diese Soll-Bestimmung für unnötig, befolgen sie gleichwohl – werden aber einen Brief an die Landesregierung schreiben und versenden.

 

Datenschutz

Einchecken: Die Registrierungsliste dient im Fall der Fälle der Rückverfolgung von Ansteckungsketten. Um dem Virus nicht unnötig Vorsprung zu geben, erheben wir Name, Vorname, Anschrift und, ganz wichtig, die Telefonnummmer, unter der Sie am schnellsten zu erreichen sind.
Diese Liste wird für den Fall einer Ansteckung Mitarbeitenden des Gesundheitsdienstes ausgehändigt, die mit einem amtlichen Lichtbildausweis zweifelsfrei identifiziert werden können und den konkreten Auftrag zur Erhebung der jeweiligen Informationen durch ein gesiegeltes und unterschriebenes Dokument ihrer Dienststelle nachweisen müssen. Die Regristrierungsliste wird von Gemeindesekretärin Andrea Schmidt verwaltet und im Gemeindesafe deponiert. Nach der gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungsfrist wird sie vernichtet.